Schmerzen durch Bewegungsmangel ?


Fühlst du dich von Zeit zu Zeit immer unbeweglicher? Das ist wohl ein deutliches Anzeichen dafür, dass du ein Bewegungsdefizit hast. Fällt es dir allein schon im Alltag auf? Wenn du den Schulterblick beim Autofahren nicht mehr richtig hinbekommst. Oder wenn du nicht mehr geschmeidig vom Boden aufstehen kannst.


Umso weniger oder eingeschränkter du dich bewegst, desto mehr entstehen Gelenk- und Muskelschmerzen. Es können Spannungen in der Muskulatur sowie im Bindegewebe (Faszie) auftreten, welche zu Verspannungen im Körper führen und deine Schmerzen auslösen können.


Wenn du dich also nicht dehnst oder deine Faszien geschmeidigt hältst, dann wird dein Bewegungsapparat mit der Zeit unflexibel und es fühlt sich wie eine angezogene Handbremse in deinem Körper an.



Desto weniger du dich also bewegst, desto schlimmer werden deine Muskel- und Gelenkschmerzen!



Good to know! Deine Bewegung ist wichtig für deine Zellerneuerung! Zellen reproduzieren sich immer wieder neu in deinem Körper. Deshalb ist es wichtig, dass du deinen Körper stets in einer angemessen Bewegung hältst und ihn nicht "versacken" lässt.

Gerade bei einer Verletzung, wie einer Arthrose oder einem Bandscheibenvorfall ist es förderlich wenn du bewegst. Denn sonst fährt dein Stoffwechsel herunter und deine Zellen werden weniger gut ernährt und können sich schlechter erneuern. Dies kann dazu führen, dass die "Reparatur" in deinem Körper länger dauern kann.







 



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen